Kommentare zu Web 2.0 Themen

KOMMENTAR ZUM THEMA JUGENDSCHUTZ IM WEB 2.0

„Hi Hoppelchen118,
ich finde du sprichst mit dem Jugendschutz ein sehr interessantes Thema an, welches bislang im Kurs eher unterrepräsentiert war. Das Web 2.0 und speziell User-generated-content ermöglichen es, dass nicht jugendfreier Content für jedermann leichter zugänglich ist. Dass verstärkt pornografische Inhalte von Jugendlichen konsumiert werden, ist wirklich besorgniserregend. Ich finde hier müssten Eltern aktiv werden und für entsprechende Schutzvorrichtungen sorgen. Ebenso müssen Lehrer in der Schule frühzeitig dazu beitragen, dass ein verantwortungsvoller Umgang mit den Neuen Medien erlernt wird.

Ist dir vielleicht die EU-Initiative www.klicksafe.de bekannt? Diese engagiert sich für Kinder- und Jugendschutz im Web und stellt unter anderen einen kostenlosen Jugendschutzfilter zum Download bereit. Dies wäre eine Möglichkeit, um den negativen Entwicklungen bezüglich der Internetnutzung von Jugendlichen entgegenzuwirken.“

Link zum Blogbeitrag
KOMMENTAR ZUM THEMA WISSEN 2.0: DIE MACHT DER FREMDEN MEINUNG

„Hallo Tim,
ich finde deinen Beitrag sehr emphatisch geschrieben und denke jeder, der schon mal etwas im Web gekauft hat, kann sich in dieser Situation wieder finden. Ich selbst verlasse mich auch häufig auch auf die Kundenrezensionen bei Anbietern wie Amazon. Tatsächlich fällt es ab und zu auf, dass die Rezensionen etwas verdächtig klingen. Ich vermutete dahinter bereits PR-Agenturen, da sich die sogenannten Meinungen teilweise wie gezielte Manipulationen anhören.

Ich habe etwas recherchiert, nachdem ich deinen Blogbeitrag gelesen habe und dabei herausgefunden, dass nicht nur die Rezensionen, sondern auch andere nutzergenerierte Inhalte, wie Lieblingslisten oder Wunschlisten auf Amazon gefälscht werden. Der Verlag Galileo Press, welcher häufig Bücher zu IT- und Web-Themen heraus bringt, hat verstärkt mit diesem Problem zu kämpfen. Auf der Webseite von Galileo Press gibt es Tipps, wie man gefälschte Kundenrezensionen erkennen kann: http://www.galileo-press.de/artikel/gp/artikelID-345

Link zum Blogbeitrag
Wissen und Lernen 2.0 – Crowdsourcing

„Hi Nadine,
ganz am Ende deines Beitrags erwähnst du ein aus dem Crowdsourcing entstandenes Phänomen, das Crowdfunding. Diese internetbasierte Form der Projektfinanzierung gibt Usern im Web 2.0 die Möglichkeit eigene Projekte und Ideen zu verwirklichen. Mithilfe der Croudfunding Plattform startnext.de ist schon die beachtliche Anzahl von 924 Projekten realisiert worden. Jedem Kreativem oder Startup kann ich diese Methode Gelder zu mobilisieren wirklich nur empfehlen.

Philipp Steuer, ein ehemaliger Kommilitone aus dem Bachelor-Studium, hat es durch Croudfunding geschafft, sein eigenes E-Book zum Thema Google+ auch in gedruckter Form zu veröffentlichen. Die angestrebten 5.000 Euro wurden durch zahlreiche Spender um ein Vielfaches übertroffen. So konnten letztendlich über 11.000 Euro für das Projekt mobilisiert werden. Seine kleine Erfolgsgeschichte findest du hier: http://www.startnext.de/pluseins

Link zum Blogbeitrag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s